+
KMPFSPRT 2018
Foto: Michael Winkler
KMPFSPRT kündigen neues Album „Gaijin“ an
Drittes Studioalbum kommt Ende März

Nachdem es im letzten Jahr eher ruhig um KMPFSPRT war, melden sich die Kölner Punkrocker 2018 mit Anlauf zurück. Am 30. März erscheint ihr neues und mittlerweile drittes Studioalbum, das auf den Namen „Gaijin“ getauft wurde. Dies wurde zusammen mit ihrem neuen Schlagzeuger Daniel Plotzki und – wie der Vorgänger „Intervention“ (Review) – mit Sebastian Blaschke aufgenommen wurden.

„Gaijin“ ist das japanischen Wort für „Außenseiter“, das man auch mit „Mensch von außerhalb“ übersetzen kann. Ein Begriff, den Gitarrist David Schumann in seiner Zeit in Japan selbst häufig zu hören bekam und der solidarisch mit den gesellschaftlich Ausgegrenzten gemeint ist.

Auf ihrem neuen Werk beschreiben KMPFSPRT das aktuelle, oft unterschwellig negativ gefärbte Lebensgefühl in all seiner Konsequenz: Ob Wahlerfolge der AfD, Polizeigewalt oder das Desinteresse einer Hipster-Generation, die nur noch um sich selbst kreist. Die Band kommentiert die gesellschaftliche Realität mit der von ihnen bekannten Direktheit, heißt es in der Pressemitteilung. Bei aller Kompromisslosigkeit vergessen sie jedoch nicht ihren gesunden Optimismus.

Mit Titel und Album laden sie jeden ein, der gerade nicht so richtig weiß, wohin er eigentlich gehört, aber ein positives Ziel vor Augen hat und sich ebenso nach weniger Hass und Grenzen, auch in den Köpfen der Menschen, sehnt, heißt es weiter.

Aktuell sind drei Shows in Deutschland angekündigt. Weitere Tourdates sollen bald folgen.

Tourdates

26.05.  Visbeck, Rockt Open Air
08.06. Oberboihingen, WO?! Festival
21.07. Münster, See Pogo

Auch spannend:

Anzeige